Vyhledávání

Maria Teinitz

  • Mariánská Týnice
  • Mariánský Týnec 1, 331 41 Kralovice
Maria Teinitz, einst berühmte Pilgerstätte in Westböhmen, wurde vom Zisterzienserkloster in Plasy gegründet. Ihr heutiges Aussehen erlangte sie in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Schloß Manětín

  • Zámek Manětín
Der heutigen barocken Form des Herrensitzes ging eine mittelalterliche Festung voraus, situiert in der nordwestlichen Ecke des heutigen Objekts.

Das Kloster Plasy

  • Klášter Plasy
  • Plzeňská 2, 331 01 Plasy
Ein einzigartiges Zentrum barocker Architektur der Pilsner Region ist das Zisterzienserkloster in Plasy, in dem sich herausragende Persönlichkeiten der barocken Kultur und Architektur trafen wie etwa Jean Baptiste Mathey, Jan Blasius Santini und Kilian Ignaz Dientzenhofer.

Das Kloster Kladruby

  • Klášter Kladruby
  • Pozorka 1, 349 61 Kladruby
Der Abt von Kladruby, Maurus Finzguth (1701–1729) ließ die Klosterkirche in den Jahren 1713- 1726 im Geiste des gotisierenden Barocks nach den Plänen von Johann Blasius Santini umbauen.

Die barocke Brücke in Běla nad Radbuzou

  • Bělá nad Radbuzou
  • 49.590484, 12.717486
Die barocke Brücke wurde von der Fürstin Metternich vermutlich in den Jahren 1723 – 1725 nach dem Vorbild der Prager Karlsbrücke erbaut.

St. Veitskirche in Dobřany

  • Kostel svatého Víta, Dobřany
Die erste schriftliche Erwähnung der Kirche stammt aus dem Jahr 1259, als hier die Weißfrauen der Heiligen Maria Magdalena des Augustinerordens ihr Kloster hatten.

Die Barockkirche Maria Himmelfahrt in Přeštice

  • Kostel Nanebevzetí Panny Marie, Hlávkova, 334 01 Přeštice
Wallfahrtskirche und architektonische und geistige Dominante der südlichen Pilsener Region ist eine der letzten fertiggestellten barocken Kirchen in Böhmen, die Kirche Maria Himmelfahrt in Přeštice, deren Auftraggeber das Kloster der Benediktiner aus Kladruby war.

Kloster Chotěšov

  • Klášter Chotěšov, Plzeňská 1, 332 14 Chotěšov
Das Kloster Chotěšov ist ein ehemaliges Prämonstratenser-Kloster in Chotěšově im Bezirk Pilsen-Süd, das die im 13. Jahrhundert auf einem Hügel über dem Fluss Radbuza gegründet wurde.Das Frauenkloster wurde zwischen 1202-1210 durch den seligen Hroznata von Ovenec auf Bitten seiner Schwester hin gegründet und ein Teil der Prämonstratenser-schwestern aus dem Kloster…

Schloß Nebílovy

  • Zámek Nebílovy
Das Staatliche Schloss Nebílovy repräsentiert die hohe barocke Architektur, erbaut im frühen 18. Jahrhundert in der Form des Wiender Palastes.

RSS Facebook

We're loading the markers, please wait a few seconds…
  • logo-mmr-white.svg
    Projekt Marketingová podpora značky Západočeské baroko byl realizován za přispění prostředků státního rozpočtu České republiky z programu Ministerstva pro místní rozvoj ČR.
    logo-plzensky-kraj.svg logo-plzen-2015.svg
    logo-bavorsko.svg logo-marianska-tynice.svg