Auf den Spuren des Barocks

Die barocke Apotheke Zum weißen Einhorn

Hinzugefügt 29. 6. 2016

Auf dem Marktplatz von Klattau können Sie so manches interessante Denkmal besichtigen. Lassen Sie sich auch die barocke Apotheke nicht entgehen.

Im Jahre 1639 erwarb das Haus Nr. 149 (im 16. Jahrhundert Skřivánkovský später Pansky genannt) der Apotheker Tobiáš Stilling. Die Apotheke wurde später jesuitisch. Ihr Name stammt von dem weißen Horn eines Narwals, das drinnen über dem Eingang hängt. Im Mittelalter hielt man es für das Horn eines Einhorns (daher auch der Name der Apotheke). Es wurde bei der Herstellung von Salben und Pulvern verwendet. Aufmerksamkeit gebührt auch dem dreistufigen pharmazeutischen Ofen, der in ganz Europa einzigartig ist.